top of page

Der beste Buggy? Kaufberatung & Top 10 2023

 
Frau mit Nuna Pepp Next Buggy Frost.webp

Inhaltsverzeichnis:

Vom Kinderwagen zum Buggy?

Verschiedenen Arten

Kaufberatung

Buggy Top 10 2023

Letzte Aktualisierung: 8-1-2023

Profilfoto Daan.JPG

Geschrieben von:

Daan

Ein Kenner und Liebhaber von Babysachen. Ich schaue mir alle Arten von Babysachen an, um dir bei deiner Wahl zu helfen. Auf dieser Seite findest du ein paar tolle Tipps, wie du eines Buggy kaufen kannst. Viel Spaß!

Ein Buggy ist ein ideales Transportmittel für kleine Kinder, vom Säugling bis zum Kleinkind von 4 Jahren. Normalerweise ist ein Buggy der logische nächste Schritt nach einem Kinderwagen. Aber in letzter Zeit gibt es einen neuen Trend im Babyland, bei dem Buggys immer komfortabler werden und sogar ein wenig die Position des Kinderwagens übernehmen. Bist du auf der Suche nach dem richtigen Buggy für dich und deine Familie? Mit unseren umfassenden Informationen und der praktischen Top-10-Bewertung wird die Wahl deines idealen Buggys ein bisschen einfacher.

 

 

 

Vom Kinderwagen zum Buggy?


Irgendwann, deiner Meinung nach wahrscheinlich viel zu früh, wird dein Kind zu groß für den Kinderwagen sein. Dann ist es Zeit für einen Buggy! Was ist der Unterschied zwischen einem Buggy und einem Kinderwagen, fragst du?

 

Ein Kinderwagen ist hauptsächlich für kleine Babys gedacht, in dem dein Baby zunächst in der Wiege liegend transportiert wird. Natürlich sind die meisten Kinderwagen 3-in-1-Kinderwagen, das heißt, du kannst ihn auch als Buggy benutzen, in dem das Baby sitzt. Ein Buggy ist ein leichter Kinderwagen, der sich leicht zusammenfalten lässt und in dem ein Kind im Sitzen transportiert werden kann.

 

Ab einem Alter von 9 Monaten kann ein Kind oft sitzend in einem Buggy transportiert werden. Wie lange du das tust, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Ein Kind kann schnell und leicht laufen, das andere etwas später und mit mehr Schwierigkeiten.

 

Ein Buggy kann auch eine großartige Lösung für weite Strecken oder einen langen Ausflugstag sein. Buggys werden daher oft benutzt, bis das Kind etwa 4 Jahre alt ist.

 

Und wie wir bereits in der Einleitung erwähnt haben, werden Buggys immer häufiger anstelle von Kinderwagen eingesetzt. Buggys werden immer komfortabler, und du kannst sie oft mit einer Babytragetasche oder einem Kindersitz ausstatten. Hinzu kommt, dass du dein Kind in manchen Buggys schon ab ein paar Monaten einigermaßen gut anschnallen kannst, und du siehst das Ergebnis: Der Buggy kann in immer mehr Momenten genutzt werden!

Direkt zu den Angeboten?

Die verschiedenen Arten von Buggys

 

Es stehen viele schöne Buggys zum Verkauf. Grundsätzlich können drei Arten von Buggys unterschieden werden:

 

  • Normaler Buggy

    • Schirmbuggy

      • Ein Schirmbuggy lässt sich in der Länge wie ein Regenschirm zusammenfalten. Das bedeutet, dass du sie nicht sehr kompakt zusammenfalten kannst, aber sie sind einfach auf dem Fahrrad zu benutzen. Du kannst sie ganz einfach an speziellen Buggy-Gestellen befestigen. Bitte beachte, dass diese in der Regel Buggys bis zu 7 Kilogramm tragen können.

    • Kompakter Buggy

      • Wenn es sich nicht um einen Schirmbuggy handelt, dann ist es normalerweise ein kompakter Buggy. Sie lassen sich sehr kompakt zusammenfalten und verstauen oder mitnehmen.

  • Geschwisterbuggy oder Zwillingsbuggy:

    • Buggy für zwei Kinder, die nebeneinander sitzen

    • Buggy für zwei Kinder, die hintereinander sitzen

  • Sportwagen oder Babyjogger

    • Mit drei Rädern für einen stabilen Lauf.

 

 

 

Einen Buggy kaufen: Worauf musst du achten?

Es gibt so viele Buggys auf dem Markt. Überlege dir genau, wofür du den Buggy benutzen willst. Dann stelle 3 konkrete Anforderungen auf und bestimme dein Budget. Auf diese Weise findest du schnell deinen Favoriten!

 

Die wichtigsten Merkmale eines Buggys sind:

 

  • Einfachheit der Nutzung

  • Handhabung

  • Komfort

  • Mobilität

  • Qualität.

 

Außerdem kannst du beim Kauf die folgenden verschiedenen Merkmale berücksichtigen:

 

  • Preis

  • Normaler, Geschwisterbuggy oder Zwillingsbuggy,  Babyjogger

  • Größe

  • Größe gefaltet

  • Gewicht

  • Größe und Qualität der Räder

  • Aufhängung

  • Liege- oder Schlafposition

  • Einkaufskorb

  • Becherhalter

  • Weiche Griffe

  • Regenschutz

  • Verwendete Materialien

  • Langlebigkeit

  • Entwurf

  • Illustrierte weiße Katzen
     

Vom Kinderwagen zum Buggy?
Die verschiedenen Arten von Buggys
Einen Buggy kaufen: Worauf musst du achten?
Eltern mit Kind im Buggy gehen über den Zebrastreifen
Buggy top 10

Die Top 10 der besten Buggys von 2023

Über die Links bei den Produkten kannst du die Buggys bei verschiedenen Webshops weiter ansehen und kaufen. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir möglicherweise eine Provision. Das kostet dich natürlich nichts extra, aber du trägst dazu bei, dass es diese Seite weiterhin gibt! Mehr Informationen

10. Quinny Zapp Flex

Rezension: Quinny bleibt eine einzigartige und charakteristische Marke, wenn es um das Design geht. Wie besonders sieht dieser Zapp Flex Buggy aus? Wir finden jedoch, dass das Aussehen weniger wichtig ist als das intelligente Design in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Komfort.

 

Das Besondere an diesem Buggy ist, dass du den Sitz wie beim Bugaboo Ant umdrehen kannst. So hast du einen besonders guten Blick auf dein Kind, was in jungen Jahren sicherlich notwendig ist. Du kannst ihn auch mit einer Babytragetasche und einem Autositz ausstatten, so dass du ihn von Geburt an benutzen kannst und er möglicherweise sogar einen Kinderwagen ersetzt.

 

Leider gibt es auch die Nachteile des Quinny Zapp Flex. Im zusammengeklappten Zustand ist er nicht besonders kompakt und auch das Zusammenklappen ist gewöhnungsbedürftig. Außerdem sind die Gurte schwer zu verstellen und der Buggy ist mit 8,8 Kilogramm relativ schwer, obwohl er nur 15 Kilogramm tragen kann. Uns ist auch aufgefallen, dass die Hinterachse manchmal im Weg ist, wenn man auf einem hohen Bürgersteig fährt, und wir würden einen Schiebebügel in einem Stück statt zwei Griffen bevorzugen.

Quinny Zapp Flex Buggy - Black on Black.jpg
10. Quinny Zapp Flex

9. Cybex Beezy

 

 

Rezension: Der Cybex Beezy Buggy ist ein Qualitätsbuggy mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist aus hochwertigen Materialien gefertigt, hat ein frisches Design und punktet mit hoher Benutzerfreundlichkeit.

 

Der Beezy lässt sich einfach und kompakt zu einem eigenständigen, aufrechten Paket zusammenfalten. Der Buggy hat ohnehin kompakte Abmessungen und ist mit 44 Zentimetern genauso schmal wie die Topmodelle in dieser Übersicht. 

 

Das macht es einfach, durch eine belebte Einkaufsstraße zu manövrieren, aber es macht es auch instabiler. Das macht es schwieriger, einen schweren Sack daran aufzuhängen.

 

Was den Cybex Buggy im Vergleich zum Quinny besser macht, ist der durchgehende Griff. Das macht es einfach, mit einer Hand zu lenken.

 

Ein großer Nachteil ist das Gewicht, mit 8,1 kg ist es wirklich schwer. Er bietet viel Komfort mit einer guten hohen Rückenlehne und einer verstellbaren Fußstütze.

Cybex Beezy buggy river blue blauw.JPG
9. Cybex Beezy

8. Maxi-Cosi Yaya

 

 

Rezension: Der Maxi-Cosi Yaya ist das neueste Modell der berühmten Marke. Mit dieser Einführung haben sie einen großen Schritt nach vorne gemacht. Während die früheren Buggys im Vergleich zur Konkurrenz noch relativ einfach waren, ist der Yaya ein innovativer, praktischer Buggy.

 

Was den Jaya Buggy besonders angenehm macht, ist das automatische Ein- und Ausklappen, ähnlich wie beim System des Hamilton Buggys. Es ist wirklich super einfach zu bedienen und eine Erleichterung im täglichen Gebrauch. Mit einer sanften Bewegung faltest du ihn automatisch zusammen und trägst ihn am Fallgriff. Du kannst es mit der gleichen sanften Bewegung wieder aufklappen. Das macht es unserer Meinung nach besser als das Beezy, das preislich vergleichbar ist.

 

Der Einhandlenker macht es einfach, mit einer Hand zu lenken. Manche Leute finden den Griff zu schmal, was ihn unbequem macht. Das automatische Entfalten ist auch ein Nachteil, wenn du das gefaltete Paket bewegen willst. Es besteht die Chance, dass sie sich wieder entfaltet.

Maxi Cosi Yaya buggy essential graphite blauw.JPG
8. Maxi-Cos Yaya

7. Maclaren Techno XT

Rezension: Der Techno XT Buggy von Maclaren ist ein besonderes Modell. Es hat viele praktische Optionen und kann ab einem Alter von ein paar Monaten bis zu 25 Kilogramm verwendet werden. Aber auch in Bezug auf das Styling - wir finden, es wirkt ein bisschen altmodisch. Aber dann ist es wirklich super praktisch, hochwertig und sehr bequem.

 

Du kannst ihn kaum kaputt machen, so solide ist dieser Buggy konstruiert. Du kannst den Techno XT auch ganz einfach mit einer Hand zu einem kompakten Regenschirm-Buggy zusammenfalten. Dadurch ist er geeignet, um ihn in einem Schirmträger auf deinem Fahrrad mitzunehmen. 

 

Es hat auch viele versteckte Funktionen. Du kannst zum Beispiel den gesamten Sitz ausbauen, um ihn zu waschen. Ein Fußkorb ist leicht zu zaubern, genau wie ein zusätzliches Nackenkissen. Die Sonnenblende hat ein schönes Sichtfenster und der Einkaufskorb ist besonders geräumig. 

 

Ein einzigartiger Vorteil ist, dass du die Griffe in der Höhe verstellen kannst, was man bei Buggys nicht oft sieht. Angenehm, aber es rutscht unserer Meinung nach ein bisschen zu eng aus.

 

Die Nachteile des Buggys sind das Design und die Tatsache, dass er zwei separate Griffe hat. Hier hätten wir uns einen durchgehenden Griff gewünscht.

Maclaren techno XT buggy zwart
7. Maclaren Techno XT

6. Hamilton One Prime X1

 

Rezension: Hamilton by Yoop ist ein Unternehmen mit niederländischen Wurzeln, das sich ganz auf die Entwicklung von Buggys spezialisiert hat. Nach dem Erfolg des One Prime X1 hat das Unternehmen dieses Modell Ende 2022 durch das Hamilton One Prime X1 Plus ersetzt.

 

Das One Prime X1 Plus ist das luxuriöseste Modell der Marke. Das Besondere ist, dass der Buggy komplett ausgestattet ist und sich leicht zusammenfalten lässt. Das Falten geschieht sogar weitgehend automatisch! Sie nennen dieses System Magic Fold, und es ist in der Tat magisch anzusehen. Es ähnelt dem System des Maxi-Cosi Yaya und funktioniert einfacher als die Systeme der teureren Buggys. Um den Buggy zusammenzufalten, musst du nur einen Knopf am Griff drücken und ihn nach vorne schieben - der Rest geht automatisch! Einmal gefaltet, bleibt er von alleine aufrecht stehen.

 

Nach Hamiltons eigenen Angaben kann es auch an Bord eines Flugzeugs mitgenommen werden. Um das zu testen, haben wir ihn neben den Bugaboo Butterfly gestellt und waren überrascht, wie kompakt der Hamilton ist. Das X1 Plus ist nur einen Bruchteil größer, und wir denken daher, dass es tatsächlich an Bord erlaubt wäre.

 

Für uns ist die wichtigste Verbesserung gegenüber dem alten Modell, dass das Plus viel größer ist. Mit der höheren Schiebestange lässt sich der Buggy jetzt auch für große Menschen angenehm schieben! Außerdem ist der Buggy schön komplett mit guten Verstellmöglichkeiten, einem geräumigen Sitz mit Trittbrett, einem großen ausziehbaren Sonnenverdeck, einer Fallstange und einem geräumigen, leicht zugänglichen Sonnenverdeck. Der einzige Unterschied zu teureren Modellen ist die Verarbeitung und die verwendeten Materialien. Uns gefällt zum Beispiel der Stoff nicht so gut wie bei den Top-Buggys.

Süßes Baby sitzt bequem im Hamilton One Prime X1 Plus Buggy schwarz.webp
6. Hamilton One Prime X1

5. Easywalker Miley

Das niederländische Unternehmen Easywalker zeichnet sich durch ein Premium-Sortiment zu einem günstigen Preis aus. Wir sind zum Beispiel große Fans des Kinderwagens Harvey 3, der ein tolles Beispiel dafür ist. 

 

Das gilt auch für den Miley 2 Buggy. Ein wunderschön gestalteter, hochwertiger Buggy, der zu einem relativ günstigen Preis praktisch zu nutzen ist. Das Tolle am Miley ist, dass du ihn ganz einfach und sehr kompakt auf Handgepäckgröße zusammenfalten kannst, ähnlich wie den Yoyo 2.

 

Dann kannst du das Paket mit dem integrierten Schultergurt ganz einfach über deine Schulter heben. Das ist ein großer Vorteil, zum Beispiel gegenüber dem Hamilton und dem Yaya, bei denen der Tropfenhalter immer noch viel Platz einnimmt.

 

Der Miley hat auch einen schönen, geräumigen und leicht zugänglichen Einkaufskorb und ist für einen Buggy sehr bequem zu fahren. Der Sitz ist geräumig und hat eine verstellbare Fußstütze. Es ist allerdings ein bisschen schwer. Der Stoff ist etwas dünn, er ist nicht so luxuriös verarbeitet wie teurere Modelle - aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Moeder met baby in Easywalker miley buggy blauw.JPG
5. Easywalker Miley​
4. Dubatti Smart​ ​

4. Dubatti Smart

Rezension: Der Dubatti Smart ist der relativ neue Buggy der Marke, der Mitte 2021 eingeführt wurde. Damit haben sie sofort einen starken Herausforderer im Premiumsegment auf den Markt gebracht. Man kann deutlich sehen, dass sie die Vor- und Nachteile der vorhandenen Buggys sorgfältig abgewogen haben. Tatsächlich ist es auch eine Kopie des Joolz Aer.

 

Er lässt sich mit einer einzigen fließenden Bewegung in ein kompaktes, einteiliges Paket zusammenfalten, das selbstständig aufrecht stehen kann. Dank des integrierten Griffs kannst du ihn leicht über der Schulter tragen. Daran mangelt es zum Beispiel beim Beezy. Das Ausklappen ist genauso einfach.

 

Mit 6,3 kg ist es fast so leicht wie das Jojo, bietet aber viel mehr Komfort. Zum Beispiel ist der Sitz größer und bequemer, mit einer verstellbaren Fußstütze und einem ausziehbaren Sonnendach. Aber wir finden, dass sich das Jojo viel hochwertiger anfühlt.

 

Im Vergleich zum Joolz Aer ist er etwas besser für größere Menschen geeignet, da die Hinterachse etwas höher sitzt und du dadurch weniger leicht dagegen treten kannst. Auf der anderen Seite ist der Einkaufskorb weniger leicht zugänglich und du kannst ihn nicht von Geburt an als Ersatzkinderwagen verwenden, was beim Aer möglich ist. Du kannst ihn also nicht mit einem Kinderbett oder Autositz verwenden.

Dubatti Smart Buggy bruin en roze.jpg
3. Joolz Aer

3. Joolz Aer

Rezension: Der Joolz Aer ist der erste Buggy der Marke, den sie 2020 auf den Markt gebracht hat. Er ist ein unglaublich leichter Buggy, der sich kompakt auf Handgepäckgröße zusammenfalten lässt und trotzdem viel Komfort bietet. 

 

Mit 6 kg ist der Aer der leichteste Buggy in dieser Top 10, also noch leichter als der Babyzen Yoyo. Er lässt sich zwar etwas weniger kompakt zusammenfalten, aber das ist mit einer Hand leichter zu schaffen. Das Schöne daran ist, dass der gefaltete Rucksack aufrecht bleibt.

 

Der Aer ist dem Dubatti Smart sehr ähnlich. Dieser Buggy hat zwar ein Fußbrett, aber du kannst es nicht von Geburt an benutzen. Das ist mit dem Aer möglich, wodurch sich der Buggy sehr gut eignet, um ihn von Geburt an als Ersatz für einen Kinderwagen zu verwenden. Zum Beispiel, wenn du in einer kleinen Wohnung in der Stadt wohnst. Allerdings ist dafür eine separate Babytragetasche erforderlich, die dann relativ groß ist. Deshalb finden wir diese Option beim Yoyo besser.

 

Anders als der Yoyo hat der Aer eine schöne lange Rückenlehne und ein ausziehbares Sonnendach. Diese Eigenschaften hat auch der Bugaboo Butterfly, und auch dieser Buggy gewinnt in Sachen Fahrkomfort deutlich. Die Federung und die Gesamtstabilität des Buggys schnitten in unserem Test besser ab.

Joolz Aer buggy groen.JPG

2. Bugaboo Butterfly

 

Rezension: Der Bugaboo Butterfly ist das neueste Buggy-Modell, das Bugaboo Mitte 2022 eingeführt hat. Die Idee hinter dem Butterfly ist, dass du ihn gut als kompakten Kinderwagen für die Stadt nutzen kannst. So musst du keinen weiteren Kinderwagen separat kaufen. Während unserer 30-tägigen Reise haben wir den Buggy ausgiebig getestet und sind mit Bugaboo absolut einverstanden. Unsere Erfahrungen kannst du in diesem umfassenden Bericht nachlesen.

 

Dem Trend der letzten Jahre folgend, lässt sich der Buggy unglaublich leicht ein- und ausklappen: mit nur einer Hand in weniger als einer Sekunde. Das funktioniert in der Praxis sehr angenehm, zum Beispiel wenn du dein Kind oder Lebensmittel in deinem anderen Arm hast. Der Butterfly lässt sich so kompakt zusammenfalten, dass er problemlos als Handgepäck mit ins Flugzeug genommen werden kann. Das Yoyo ist jedoch noch kompakter.

 

Trotz seiner geringen Größe hat er viel zu bieten, und genau das macht den Butterfly so besonders und macht ihn zu einem geeigneten Kinderwagen für die Stadt. Er hat einen geräumigen Gepäckkorb (8 kg) und einen bequemen und geräumigen Sitz mit vielen Einstellmöglichkeiten. Das Einstellen ist besonders einfach. Der Bugaboo hat auch ein Trittbrett und - noch schöner - ein großes ausziehbares Sonnendach. Wir sind allerdings überrascht, dass der höhenverstellbare Schiebebügel der Ameise bei diesem Modell fehlt. 

 

Für einen Reisebuggy ist der Butterfly mit 7,3 Kilogramm leider immer noch relativ schwer. Dies spiegelt sich jedoch positiv in den Fahreigenschaften wider. Die Federung, vor allem an den Hinterrädern, ist wirklich gut und er fährt sich sehr stabil. So kannst du ihn leicht mit schweren Lebensmitteln beladen, ohne dass er umkippt.

 

Aber letztendlich ist ein Buggy wegen seiner kleinen Räder nie so komfortabel wie ein Kinderwagen, und unserer Meinung nach profitierst du noch mehr davon, wenn er so leicht wie möglich ist. Und dank der cleveren Funktionen kannst du das Jojo von Geburt an benutzen. Das ist der größte Nachteil des Butterfly, wenn es darum geht, ihn als Kinderwagen zu benutzen.

Bugaboo Butterfly auf speziellem Dach MOCAA museum cape city.jpg
2. Bugaboo Butterfly

1. Babyzen YOYO²

 

Rezension: Der Babyzen YOYO 2 Buggy ist einer der bekanntesten Buggys. Bei der Marke dreht sich alles um den Yoyo-Buggy und sie hat eine treue Gruppe von Nutzern. Das liegt daran, dass er super kompakt ist, ein lustiges Design hat und von Geburt an einzigartig multifunktional ist. 

 

Du kannst den Buggy sogar so klein zusammenfalten, dass du ihn mit dem mitgelieferten Schultergurt leicht über der Schulter tragen kannst.  Deshalb ist der "Yoyo" bei praktisch jeder Fluggesellschaft als der kompakte Buggy bekannt, der ohne Diskussion mit an Bord genommen werden kann. Das Zusammenklappen des Buggys erfordert zwar etwas mehr Kraftaufwand als bei den anderen Top-Buggys, aber das Aufklappen ist wieder sehr einfach.

 

Die Tatsache, dass er bei der Mobilität so gut abschneidet, bedeutet leider auch, dass er andere Nachteile hat, bei denen der Bugaboo Butterfly besser abschneidet. Wie die Rückenlehne ist auch die Sitzfläche zu kurz, es fehlt eine Fußstütze (separat erhältlich) und das Sonnendach kann nicht ausgefahren werden. Die Federung und der Fahrkomfort sind für einen Buggy hervorragend, aber nicht so gut wie beim Butterfly. Allerdings finden wir, dass der Butterfly leichter zu lenken ist, weil der Radstand kleiner ist.

 

Was den Yoyo neben seiner kompakten Qualität wirklich besonders macht, ist, dass du ihn von Geburt an mit dem Geburtsrucksack, der Babytragetasche oder einem Autositz verwenden kannst. Dadurch eignet er sich hervorragend als kompakter Ersatz für einen Kinderwagen. Du kannst es sogar mit einem zweiten Jojo koppeln und es so als Duo-Kinderwagen verwenden. All das macht den Babyzen Yoyo² zum besten Buggy des Jahres 2023, soweit es uns betrifft.

babyzen yoyo2 buggy zwart
1. Babyzen YOYO²
bottom of page